18.05.2009 - 09:00 Uhr |

Hochschule Harz

Neuseeländischer Gastprofessor ist beeindruckt von Lehr- und Forschungsbedingungen an der Hochschule Harz

Prof. Dr. Sven Groß (l.) von der Hochschule Harz und Associate Professor Dr. Michael Lück von der Auckland University of Technology (AUT)

Wernigerode, 18.05.2009 (newsropa.de) - Mit dem Besuch von Associate Professor Dr. Michael Lück von der Auckland University of Technology (AUT), Neuseeland, konnte die Hochschule Harz jüngst einmal mehr ihrem internationalen Anspruch gerecht werden. Vier Wochen lang hielt der weit gereiste Gastprofessor englischsprachige Lehrveranstaltungen im Bereich nachhaltiger und internationaler Tourismus – mit großem Erfolg bei den Studierenden. „Ich bin beeindruckt von den Lehr- und Forschungsbedingungen an der Hochschule Harz sowie den Kenntnissen der Studierenden und deren Diskussionsbereitschaft“, so Lück. Ein weiterer Ausbau der Partnerschaft zwischen der Hochschule Harz und der AUT ist bereits anvisiert. „Mit über 70 Partnerhochschulen in mehr als 20 Ländern weltweit verfügt die Hochschule Harz über vielfältige internationale Kontakte, die sowohl Studierenden als auch Dozenten eine Mobilität rund um den Globus ermöglichen“, so Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann, der den Gastdozenten offiziell begrüßte und mit Associate Professor Dr. Lück in einem ausführlichen Gespräch Möglichkeiten weiterer Kooperation erörterte.

Während seines Aufenthaltes in Wernigerode nahm Lück ebenfalls am Workshop „Wandern und GPS“ teil, zu dem der Arbeitsbereich Tourismus des Kompetenzzentrums Informations- und Kommunikationstechnologien, Tourismus und Dienstleistungen der Hochschule Harz einlud. Aber auch der Besuch der Tagung der „Travel and Tourism Research Association“ (TTRA) in Rotterdam und Breda bildete ein besonderes Highlight der vergangenen Wochen. Gemeinsam mit Prof. Dr. Sven Groß, Professor für Management von Verkehrsträgern an der Hochschule Harz, hielt Lück einen wissenschaftlichen Vortrag zum Thema „Low Cost Airlines in Australien und Neuseeland“. „Ich bin mit dem Ergebnis dieser Tagung sehr zufrieden“, so Groß. „Neben vielen Kontakten zu anderen Hochschulen konnte ich Verbindungen zu Forschungseinrichtungen innerhalb Europas, aber auch in den USA knüpfen.“

Dr. Michael Lück lebt seit mehr als zwölf Jahren unter anderem in Kanada, Schottland und Neuseeland. Neben seiner Position an der AUT ist er „Associate Director“ des „New Zealand Tourism Research Institute“ (NZTRI). Darüber hinaus gibt er die Fachzeitschrift „Tourism in Marine Environments“ heraus, beteiligt sich an verschiedenen Büchern sowie mehr als 50 wissenschaftlichen Beiträgen als Autor sowie Mitherausgeber.