19.08.2011 - 08:55 Uhr |

LIFE Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen

Leipziger Großforschungsprojekt erfolgreich angelaufen

Arbeiten bei -140 Grad Celsius in der LIFE-Biobank, Foto: Alexander Kiel

1.000 Besuche in der LIFE-Studienambulanz für Erwachsene

Leipzig, 19.08.2011 (newsropa.de) - Die Erwachsenenambulanz im Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen (LIFE) konnte in diesen Tagen den tausendsten Besucher begrüßen. Im Rahmen umfangreicher Probeläufe und Machbarkeitsstudien konnte das umfangreiche Untersuchungs- und Befragungsprogramm erprobt und in den Routinebetrieb überführt werden. Die epidemiologische Studie unter Leitung von Prof. Dr. Markus Löffler und Prof. Dr. Joachim Thiery wird damit ein einmaliges Programm aufweisen.

Zu diesem gehören z. B. Blut- und Urinuntersuchung, Blutdruckmessungen, Ruhe-EKG, Ultraschalluntersuchung von Herz und Halsschlagader, Bestimmung von Stimmleistung und -qualität sowie Tests auf Allergien. Ein 3D-Körpervermessungsgerät ermittelt in 12 Sekunden 150 Körpermaße. Eine MRT-Aufnahme des Gehirns und eine EEG-Untersuchung ergänzen das Spektrum. Für das volle Untersuchungsprogramm sind drei Besuchstage innerhalb von 2 Monaten erforderlich.

In den letzten Wochen wurde zusätzlich eine bildgebende Untersuchung der Netzhaut im Auge aufgenommen. Diese erlaubt Rückschlüsse auf Diabetes, Arteriosklerose und degenerative Veränderungen im Gehirn. Dazu werden mit einer Kombination von Fundusfotographie und Optische Kohärenztomografie (OCT) objektive Darstellung der Netzhautgefäßstrukturen sowie eine 3-D-Darstellung der Netzhaut erstellt.

Zur Messung der körperlichen Bewegungsaktivität und zur Erfassung der Schlaflänge wurden Studienteilnehmer gebeten, eine Woche lang ein Aktometer zu tragen. Dieses am Arm getragene Gerät zeichnet unter anderem motorische Aktivität, Leitfähigkeit und Temperatur der Haut sowie die Schlafdauer auf. Aus diesen Daten lässt sich eine Leistungskurve für den ganzen Tag ermitteln. Bestimmen lassen sich indirekt der Energieumsatz und die Effizienz des Schlafes. Diese Parameter sollen vor allem in der Analyse von Ursachen von Adipositas und früher Stadien von depressiven Störungen genutzt werden.

Befragungen und Fragebögen runden das Programm ab. Ausgewählte Untersuchungsergebnisse erhalten die Probanden per Post zugeschickt. Die Teilnehmer haben das Programm mit großem Engagement absolviert und uns vielfach mitgeteilt, dass sie mit dem ganzen Ablauf sehr zufrieden waren.

An den bisherigen Untersuchungen nahmen Personen aus der Bevölkerung teil, die sich initiativ gemeldet haben. In Kürze wird das LIFE-Studienzentrum gezielt Personen aus der Stadt einladen, um eine bevölkerungsrepräsentativen Stichprobenuntersuchung zu beginnen.

Kontakt:
LIFE Leipziger Forschungszentrum für Zivilisationserkrankungen Studienambulanz A1 Philipp-Rosenthal-Str. 27
04103 Leipzig
Telefon: 0341 - 97 16 750
Telefax: 0341 - 97 16 719
E-Mail: adult-info@life.uni-leipzig.de