12.03.2008 - 12:05 Uhr |

EEX - European Energy Exchange AG

EEX Börsenratssitzung: Wirtschaftsfachmann bestätigt Referenzcharakter des Preisbildungsverfahrens

Vorstellung des Gutachtens von Professor Dr. Axel Ockenfels zum Preisbildungsmechanismus an der EEX / Statusreport zur Handelssystemumstellung / Börsenrat verabschiedet Regelwerk zur Einführung neuer Produkte im Rahmen der CO2-Kooperation

Aachen/Leipzig, 12.02.2008 (newsropa.de) - In seiner Sitzung am 4. März 2008 in Aachen unter dem neuen Vorsitzenden Dr. Günther Rabensteiner wurde im Börsenrat der European Energy Exchange (EEX) die wesentlichen Ergebnisse eines Gutachtens zum Preisbildungsmechanismus durch Prof. Ockenfels, Lehrstuhlinhaber für experimentelle Wirtschaftsforschung an der Universität zu Köln, vorgestellt und diskutiert. Das Ergebnis: Das Preisbildungsverfahren in der Einheitsauktion der EEX ist nach den volkswirtschaft-lichen Erkenntnissen von Ockenfels das beste praktikable Verfahren zur Preisermittlung am Stromspotmarkt. Insbesondere besitzt die von der EEX eingesetzte Einheitspreisauktion im Vergleich zu allen anderen diskutierten Preisbildungsverfahren eine Reihe gut dokumentierter Vorteile. Dazu gehören hohe Transparenz, ein eindeutiger Referenzpreis und gleiche Preise für alle Marktteilnehmer. Außerdem sei kein anderes Verfahren nach Meinung des Gutachters besser geeignet, die Chancengleichheit aller Handelsteilnehmer im Auktionsprozess zu gewährleisten und die Möglichkeiten der Marktmachtausübung zu beschränken. Das Gutachten soll auch einen Beitrag zur Weiterentwicklung des Marktdesigns im Stromhandel leisten und wird der Öffentlichkeit durch die EEX zugänglich gemacht werden.

Im Sommer 2007 hatte die Sächsische Börsenaufsichtsbehörde die EEX gebeten den gegenwärtigen Marktregeln für die Stromspotauktion mit Blick auf eine wettbewerbsgerechte Preisfindung zu überprüfen und gegebenenfalls alternative Preisbildungsverfahren aufzuzeigen. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der öffentlichen Diskussion über die Qualität der an der EEX festgestellten Preise hat die Börse das Preisbildungsverfahren auf Optimierungsmöglichkeiten hin untersucht. Die Geschäftsführung der EEX hat diesbezüglich in Abstimmung mit der Börsenaufsicht entschieden, ein externes Gutachten erstellen zu lassen und eine Ausschreibung zum Thema „Preisbildungsmechanismus im Auktionsverfahren für Stromstundenkontrakte an der EEX“ durchgeführt. Den Zuschlag erhielt Prof. Ockenfels. Das Gutachten dient der Erfüllung des Prüfauftrages der Bör-senaufsicht und wurde dieser übergeben.

Statusreport zur Handelssystemumstellung

Der Börsenrat wurde in seiner Sitzung eingehend über den Status der Migration des Spotmarktes vom derzeitigen Xetra-Handelssystem auf eine neue Plattform, die heute schon für den Intra-Day-Handel genutzt wird, informiert. Die Umstellung der Systeme soll am 28. April 2008 erfolgen und betrifft im ersten Schritt die Stundenauktion und den kontinuierlichen Handel für Strom am Spotmarkt. Damit bietet die EEX Ihren Han-delsteilnehmer erstmalig auch die Möglichkeit zur Eingabe von negativen Preisen und trägt zur besseren Absicherung des Basisrisikos im Spotmarkt bei. Die Simulationsphase für die Handelsteilnehmer beginnt bereits am 31. März 2008. Die weiteren handelbaren Produkte am Spotmarkt (Erdgas und CO2) werden zu einem späteren Zeitpunkt umgestellt.

Börsenrat verabschiedet Regelwerk für die Einführung neuer Produkte im Rahmen der CO2-Kooperation

Der Börsenrat hat in seiner Sitzung am 4. März 2008 das Regelwerk für die Einführung der CER-Futures und der EUA-Optionen im Rahmen der Kooperation mit der Terminbörse Eurex verabschiedet. Planmäßig werden die CER-Futures am 26. März 2008 und die EUA-Optionen am 14. April eingeführt.

Der Börsenrat der EEX ist ein Börsenorgan im Rahmen des Börsengesetzes. Er besteht aus insgesamt 23 Mitgliedern, die die verschiedenen Interessenverbände und Wirtschaftskreise angemessen repräsentieren: Neben den Handelsteilnehmern mit gewählten 18 Mitgliedern aus verschiedenen Wahlgruppen (inländische sowie ausländischen Verbund-Stromhandelsunternehmen, Stadtwerke und Regionalversorger, Broker und Finanzdienstleister sowie kommerzielle Verbraucher) gehören vier Verbandsvertreter (VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e. V., Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. - vzbv, Bundesverband der Energie- und Wasser-wirtschaft – BDEW – e.V. und BDI - Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.) sowie Prof. Wolfgang Pfaffenberger als Anlegervertreter dem Börsenrat an.

Kontakt:
European Energy Exchange AG
Katrin Berken
Phone: +49 (0) 341 / 21 56-202
Fax: +49 (0) 341 / 21 56-109
E-mail: katrin.berken@eex.com
www.eex.com
Neumarkt 9 – 19
04109 Leipzig